Haus 4

Haus 4

Im September 2019 wurde das Haus 4 eröffnet, das die vollstationäre psychiatrische Versorgung der Burghof-Klinik um einen modernen und freundlich eingerichteten Bereich für 18 Patientinnen und Patienten am Standort in der Virchowstraße erweiterte. Es handelt sich beim Haus 4 um eine offen geführte allgemein-psychiatrische Station mit dem Schwerpunkt Psychotherapie, die auch älteren Menschen geeignete Angebote bietet. Die Station verfügt über verschiedene Gruppenräume für unsere Physio-, Ergo- und Bewegungstherapien sowie verschiedene Aufenthaltsbereiche. Bei den freundlich eingerichteten Patientenzimmern handelt es sich um Einzel- oder Doppelzimmer (barrierefrei und alle inkl. Nasszellen).

Das therapeutische Team besteht aus Pflegefachkräften, Sozialarbeiter/innen, Fachtherapeuten/innen für Ergo-, Physio-/Bewegungstherapie und Ernährung sowie Psychologen/innen und Ärzten/innen.

Unser Therapiekonzept orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen unserer Patientinnen und Patienten und umfasst neben der Psychotherapie in der Regel auch medikamentöse, soziotherapeutische, physiotherapeutische und psychoinformative Elemente. Individuelle Behandlungsziele können durch angepasste Therapieangebote umgesetzt werden. Neben der fachärztlichen psychiatrischen Expertise bieten wir zudem fachärztliche internistische und neurologische Kompetenzen, sodass auch die Mitbehandlungen begleitender internistischer und neurologischer Erkrankungen in der Abteilung weitgehend möglich sind.

Diese bezugstherapeutische Betreuung umfasst das Aufnahmegespräch inklusive der Planung der für Sie am besten geeigneten Einzel-  und Gruppentherapien. Weiterhin finden regelmäßig mindestens zwei bezugstherapeutische Einzelgespräche pro Woche statt. Diese bezugstherapeutische Behandlung hat sich insbesondere bei der Bewältigung von Krisensituationen bewährt und intensiviert die Bearbeitung individueller Themen.

In Haus 4 werden Patientinnen und Patienten ab einem Alter von 18 Jahren behandelt.

Besondere Schwerpunkte liegen in der Diagnostik  und Therapie von

  • Affektiven Störungen (Depression)
  • Angst- und Panikstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • psychische Erkrankungen im höheren Lebensalter (wie z. B. schweren depressiven Anpassungsstörungen aufgrund körperlicher Leiden oder Traumafolgestörungen)

Ausschlussdiagnosen für unsere Behandlung in Haus 4 sind akute Abhängigkeitserkrankung, aktuelle Alkoholintoxikation, akut vital bedrohliche körperliche Erkrankungen, Demenz.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Für die Aufnahme benötigen wir eine Einweisung durch Ihren behandelnden Arzt/Ihre behandelnde Ärztin oder Ihren behandelnden Psychotherapeuten/Ihre behandelnde Psychotherapeutin. Diese senden Sie bitte an dem im Kontaktfeld rechts angegebenen Ansprechpartner. Dieser steht Ihnen auch für Ihre Rückfragen zur Verfügung.

Einweisende Ärztinnen und Ärzte finden Informationen zum Aufnahmeprocedere hier.